Tomás Pérez, Cumbia-Legende aus Puerto Rico, Produzent

und Latin-Percussionist:

„Die Pistoleros klingen, als hätten sie eine Tequila-Destillerie überfallen und sich mit der Beute Instrumente gekauft. Um dem Rock’n’Roll die Treue zu schwören und der Welt einen tiefen Einblick in das musikalischen Dekolleté Südamerikas zu gewähren.“

Bernhard Jakob, Club-Betreiber in Berlin, New York,

Bogotá und Mexico City:

„Sie kreieren ihren eigenen Musikstil, den Mexican Mustache Mambo. Die Pistoleros sind eine Latino-Kapelle, deren Sounds mehr sind als Party: Bläsersätze, die an russisches Roulette erinnern... Akkordeon-Läufe, die die bayerische Heimatmusik neu zum Leben erwecken... Und Rhythmen, die so tief ins Blut gehen, dass daneben selbst die Kanone von Pancho Villa einer Spritzpistole gleicht..."

 

Es brodelt und blubbert, es braut sich was zusammen.. das ist kein Tequila, nein es schmeckt rauchiger, mindestens Mezcal... Der Kessel ist am Überkochen, wohlgefüllt mit bunten Ingredienzen, eingemeischt auf der alten Ranch, zum Köcheln gebracht im handgeformten Lehmofen auf der weiten Weide, ihrem neuen Zuhause. Beheizt von der Leidenschaft wissbegieriger Lehrlinge, gewürzt durch die Weisheit großer Meister. ...und es wabert und es wummert... Unzählige rauschende Feste bis ins Morgengrauen und lange, beschwerliche Wanderungen hinter sich ernten sie nun die Früchte der Samen, in fernen Ländern jenseits des Ozeans handerlesen und auf heimischem Boden gesät. So fremd und doch so vertraut. ...und es macht PENG!, die Pistoleros sind wieder da, auf den Straßen dieser Welt und warten nur darauf, auch dir eine Kelle ihres Hochprozentigen einzuschenken. 

Flo Weber, Drummer der Sportfreunde Stiller und Radiomoderator:
"Los Pistoleros sind das allerfeinste musikalische Konzentrat aus Chilischoten-Brass, Tequila-Beats, Tortilla-Swing und canciones voller Sehnsucht, Überschwang und Ausgelassenheit. Dargeboten mit dem nötigen Augenzwinkern zwischen einer Prise ironischem Humor und einer saulässigen Coolheit bleibt hier keine Calciumstange in Ruheposition. Egal ob man eher Indianer oder Cowboy ist, man möchte gerne Teil dieser hüftschwingenden Bande von hellblauen Anzugschurken sein. Und wenn sie losreiten, dann trifft dich der Sound in Herz und Bein- einer Mariachi-Faust der Marke Miguel Tyson gleich. Also Tanzschuhe an und Deckung hoch! Maravilloso - Ayayayaaaaaaaaaaay!!!“